Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Vereinsgeschichte von 1970 - 1995

 

Die Geschichte des SSV Aurach beginnt im Jahre 1970, als die ldeengeber und Initiatoren Hans Bauer, Hermann Klaschka und Günter Marsch beschlossen hatten, in Aurach einen Fußballverein ins Leben zu rufen. Bald darauf wurde der Beschluß umgesetzt und die Gründungsversammlung einberufen, welche am 25. Mai 1970 im Gasthaus "Zur Sonne" stattfand. Der bekannte Sportkamerad Leonhard Seßner war ebenso als "Geburtshelfer" anwesend wie auch lediglich nur zwei Gemeinderäte. Die Versammlung wählte Richard Feuchter zum ersten 1. Vorsitzenden des SSV. Bis zum Ende der Gründungsversammlung hatten sich dann bereits 61 Anwesende als Mitglieder in den neuen Sportverein aufnehmen lassen. Als Vereinsfarben wurden lila und weiß gewählt. Ein geeignetes Spielfeld war zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht zur Verfügung gestanden und so wurden die ersten Trainingseinheiten der Fußballer auf dem holprigen Gelände der Hühnerfarm in der Eyerloher Straße aufgenommen. Zur Spielrunde 1970/71 wurde eine 1 . und 2. Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet.

Mitte September wurde dann eine AH-Fußball mannschaft gegründet. Erster Leiter der Alten-Herren-Kicker war Johann Heißwolf. Noch vor Rundenbeginn konnte eine Wiese vom Bundesautobahnamt östlich von Aurach am Ortseingang gepachtet und zu einem Spielfeld ausgebaut werden. Dieser Platz dient heute noch als Trainingsfeld.

Bereits 197 1 wurde jedoch der Bau eines neuen Rasenspielfeldes in Angriff genommen. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde hatte man sich für ein geeignetes, gemeindeeigenes Gelände am westlichen Ortsende entschieden. Die Bauphase bis zur endgültigen Fertigstellung erstreckte sich über mehrere Jahre. Im Juli 1975 konnte das in vorbildlicher Gemeinsamkeit vollendete Werk im Rahmen der Einweihungsfeierlichkeiten seiner Bestimmung übergehen werden.

Am 28. Oktober 1973 wurde zur Förderung des Breitensports eine Tischtennis-Abteilung gegründet.

Ein weiterer Meilenstein in der SSV-Geschichte war die Entscheidung, neben dem Sportplatz ein Sportheim zu erstellen. Die Planungen erfolgten unter dem damaligen 1. Vorsitzenden Ottomar Edel im Jahre 1976. Mit dem Bau wurde 1978, nach der Wahl von Hermann Klaschka zum 1 . Vorsitzenden, begonnen.

Dank des großen Engagements von aktiven Sportlern, Mitgliedern und Freunden des Vereins, insbesonders von Franz Buckel, Siggi Gaab, Alois Hufnagel, Hans Klaschka, Johann Scharvogel und Josef Stiegler, konnte das schmucke Heim bereits im Jahre 1980 fertiggestellt werden. Die Einweihung durch Pfarrer Eugen Decker, unter Mitwirkung aller örtlichen Vereine, war ein erster großer Höhepunkt in der noch jungen Vereinsgeschichte.

Das 15-jährige Gründungsjubiläum wird 1985 vom 14. bis 16. Juni gefeiert. Eineinhalb Jahrzehnte waren Anlaß genug, mit diesem Fest an die Arbeit, die seit Gründung des Vereins geleistet wurde, zu erinnern.

Im Frühjahr 1988 findet die Gründungsversammlung einer Tennisabteilung statt. Dieser neuen Sparte treten noch im Laufe der Versammlung 25 Erstmitglieder ein. Bereits am 16. Juli wird mit dem Bau einer neuen Tennisanlage begonnen. In einer Rekordzeit von nur 10 Wochen werden auf dem vereinseigenen Sportgelände drei Tennisplätze erstellt. Die Einweihung erfolgte im feierlichen Rahmen am 25. September 1988.

Dank der anerkannten Breitensportarbeit im SSV ist auch ein steter Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. Im Jahre 1989 erreicht unser Verein somit erstmals die magische Grenze von 500 Mitgliedern. Der 20. Geburtstag des Vereins wurde im Rahmen einer viertägigen Festveranstaltung eindrucksvoll von 22. bis 25. Juni 1990 begangen. Ende des Jahres 1990 wird an die Gemeinde der Antrag zur Überlassung eines Geländes westlich des 1. Fußballfeldes gestellt. Darauf soll aufgrund der Überstrapazierung des bestehenden Rasenfeldes ein weiterer Fußhallplatz gebaut werden.

Nachdem alle Genehmigungen etc. vorliegen, wird mit dem Bau 1992 begonnen. Die Einweihung des neuen Feldes ist im Sommer des 25-jährigen Jubiläumsjahres geplant.

Zum Seitenanfang